Praktikantin Maren stellt sich vor

Praktikantin Maren für Fotostudio Witten - Kristina Bruns

Hallo, ich bin Praktikantin Maren und jetzt schon seit einer Woche hier. Ich habe eine Foto Challenge, mit anderen Praktikanten gemacht. Bei der Aufgabe „12 Uhr“ habe ich zum Beispiel einen fremden Mann gefragt ob ich die Uhr an seinem Arm fotografieren darf. Das hat schon Mut erfordert. Zum Thema „Spaß“ haben wir Fotos auf denen wir springen gemacht. Deshalb wurden wir von den vorbeilaufenden Menschen sehr komisch angegeguckt. Die Challenge war sehr lustig und hat mich auch inspieriert auf Motive zu achten, die ich sonst übersehen würde.

Ich habe gesehen wie ein Arbeitstag als Fotografin aussieht und wie man mit Kunden umgeht. Besonders schön fand ich das Babyshooting, weil das Kind total süß war. Es hat mich auch überrascht wie viel man am Computer arbeitet. So habe ich auch schon gesehen wie Fotos retuschiert und zugeschnitten werden, um dem Kunden ein optimales Ergebnis zu liefern. Ich wäre zum Beispiel nie auf die Idee gekommen die Fugen im Boden zu  retuschieren, damit eine ebene Fläche entsteht. Interessant fand ich auch zu lernen wie wichtig es ist, darauf zu achten, was für Bilder jede einzelne Person sich wünscht. Auch machte es mir bewusst, dass bei diesem Beruf eine gute Menschenkenntnis von Vorteil ist. Besonders schwer fand ich, ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Bilder sich der Kunde wünscht, wenn er seine Wünsche nicht geäußert hat.

Von mir wurden Portraitfotos angefertigt, genau wie von den anderen Praktikantinnen. Dies hat mir gezeigt wie man Portraitfotos mit ganz einfachen Mitteln, schön umsetzen kann. Heute haben wir meine Bilder bearbeitet.

Gleich fotografieren wir eine Hochzeit. Ich darf  mit fotografieren, was mich sehr freut. Insgesamt hat mir diese Woche sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die nächsten beiden Wochen.

— Veröffentlicht am 28. April 2017 at 12:40