Murphys drittes Abendteuer

SONY DSC

Autor

Kategorien Praktikanten

Nach der Ameisengeschichte von Paulina ist es jetzt natürlich schwer einen Beitrag zu schreiben der im Vergleich nicht total abstinkt , ich werde aber mein Bestes geben. Es geht also um Murphy, diese Gestalt die sie vielleicht kennen wenn sie in letzter Zeit mal in Witten unterwegs waren und einen Praktikanten auf dem Boden umher kriechen gesehen haben, der den verzweifelten Versuch unternahm, dieses blaue Wesen zu fotografieren. Naja wenn nicht können sie sich oben ein Bild machen, beziehungsweise habe ich das schon erledigt. :)

Ich bekam also Murphy, schnappte mir die Kamera und lief los. Ich erntete natürlich immer wieder fragende Blicke, warum ich denn in meinem Alter, irgendwelche Plastikfiguren fotografiere. Doch mit der Zeit lernte ich, diese zu ignorieren und bemerkte wie es mir immer mehr Spaß machte. Zum Glück schien (zumindest anfangs) die Sonne was den Bildern in meinen Augen direkt eine viel schönere Stimmung  verlieh. Ich stellte Murphy also auf Fensterbänke, in Beete, hielt ihn vor andere Gegenstände und hängte ihn sogar einmal an eine Wand, was viel Geduld erforderte. Kurz vor dem Ende entdeckte ich in der Nähe vom Jahnplatz eine sehr schöne Mauer, die sich perfekt für ein Bild eignete welches dann auch mein Lieblingsfoto wurde. Dieser kleine Ausflug mit Murphy hat mir viel Spaß gemacht und auch wenn ich mir in Zukunft mal die Schlümpfe anschaue, werde ich mich sicher daran errinern. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag.

 

— Veröffentlicht am 7. September 2017 at 10:44