Mein letzter Tag im Praktikum

Praktikantin Maren machte in Ihrem Praktikum Hochzeitsfotos fotografiert von Fotostudio Witten - Kristina Bruns

Heute ist leider schon der letzte Tag von meinem dreiwöchigen Praktikum. Ich habe in meinem Praktikum Portraitfotos von einer Freundin gemacht. An diesen Bildern habe ich gelernt zu retuschieren. Das Shooting hat mir viel Spaß gemacht und ich habe gelernt, mit einfachen Tricks Portraitfotos aufzunehmen. Ich habe viele neue Menschen kennengelernt und bin mehr auf andere zugegangen als ich es sonst tue. In der letzten Woche war wieder eine Eintagespraktikantin da, mit der ich erneut die Fotochallenge gemacht habe. Bei der Challenge ist mir aufgefallen, dass es mir viel leichter fiel, die Bilder aufzunehmen, obwohl ich bei jeder Challenge andere Motive gewählt habe. Umso häufiger man eine solche Aufgabe ausübt, desto besser wird der Blick für Details und man achtet mehr auf seine Umgebung.

Wie in meinem ersten Beitrag erwähnt, habe ich auch eine Hochzeit im Schloß Steinhausen begleiten dürfen. Bei diesem Termin habe ich viele Bilder aufgenommen, von denen das Brautpaar die besten bekommen wird. Ich hatte ein paar Schwierigkeiten mit den Einstellungen der Kamera. Besonders als sich das Licht draussen schnell verändert hat. Es war eine gute Gelegenheit, Menschen in einer ungestellten Situation zu fotografieren und ein Auge für die richtigen Momente zu bekommen.  Zum Glück war es für mich verhältnismäßig leicht zu fotografieren, weil das Brautpaar und die Gäste sich sehr gefreut haben und ich so schöne Augenblicke festhalten konnte.

Insgesamt war das Praktikum sehr schön und hat mich dazu angeregt, mehr auf Dinge und Details bei meinen Bildern zu achten und diese zu verbessern.

— Veröffentlicht am 12. Mai 2017 at 10:27