Praktikantin Lena sagt auf Wiedersehen

Mein Praktikum bei Kristina naht sich dem Ende. Die Zeit verlief für mich total schnell, aber wenn man bedenkt das bald schon die Weihnachtszeit beginnt und  das Neujahr schon näher rückt, läuft die Zeit eh sehr schnell um.

Am Anfang des Praktkikums wusste ich nicht, wie man eine Spiegelreflexkamera richtig bedient. Jetzt weiß ich über fast alle Einstellungen Bescheid und kann sie umsetzen. Die ersten Aufgaben scheinen, als wären Sie erst gestern erledigt worden. Die Fotochallenge und das Abenteuer mit Heribert. Wenn mir Passanten zuschauten, beispielsweise bei der Aufgabe mit Heribert, habe ich mich anfangs geschämt. Heute macht mir das nicht mehr viel aus.

Ich durfte viel zuschauen, wie Kristina ihre Fotos von den Kunden bearbeitet oder Fotobücher erstellt. Da habe ich gemerkt, wie viel Arbeit in den einzelnen Fotos steckt und das auf noch so jedes kleine Detail geachtet werden muss.

Doch kommen wir mal zurück zu meinen letzten Aufgaben. Die erste Aufgabe war zum Thema Ameisensicht, also mal wieder Fotos draußen zu machen. Danach bekam ich noch die Wahl zwischen drei weiteren Themen. Diese waren Müll, Rot und Farben und Formen. Da ich mich anfangs noch nicht so richtig entscheiden konnte, habe ich zu den beiden Themen Rot und Müll angefangen Fotos zu erstellen, deswegen sehen Sie auch viele verschiedende Fotos. Als ich fertig mit dem Fotografieren des Themas war, stand wie nach jeder Aufgabe das Berabeiten an, was auch einer meiner Lieblingsaufgaben in der Zeit des Praktikums war.Das hat Spaß gemacht.

Nun kommen wir zu meiner heutigen Aufgabe. Diese war am Markttag. Dort habe ich Fotos von den verschieden Ständen gemacht. Die Leute an den Ständen waren alle einverstanden, das ich von ihren anzubietenden Produkten Fotos gemacht habe, sodass sich das als kein Problem darstellte.

Das waren rückblickend meine Aufgaben. Für alle die ein abwechslungsreiches und interessantes Praktikum suchen, ist das Fotostudio genau richtig dafür. Ich bedanke mich für die schöne Zeit und sage auf Wiedersehen.

 

— Veröffentlicht am 19. Oktober 2017 at 13:35