Hochzeitsfotos – Nicole und Stefan

Hochzeitsfotos von Nicole und Stefan fotografiert von Fotostudio Witten - Kristina Bruns

Autor

Kategorien Hochzeit

Am 09. Januar habe ich Nicole und Stefan zum ersten mal bei Ihrem „Save the Date“-Fototermin fotografiert. Der Look der 50er Jahre war auch bei der standesamtlichen Hochzeit am 10. Juli im Haus Herbede Programm. Die Trauung war wunderschön. So wurde von der Schwester des Bräutigams und einer Freundin des Brautpaars das Lied „Ja“ von Silbermond gesungen und rührten Nicole und Stefan zu Tränen. Auch ein von den Trauzeugen vorgetragenes Gedicht auf spanisch und deutsch sorgte für wunderbare Emotionen. Nach der Trauung fand im Innenhof eine Sandzeremonie statt. Im Anschluß machte ich Gruppenaufnahmen und Portraitfotos von Nicole und Stefan. Kurz vor dem Abendessen verabschiedete ich mich. Doch die Vorfreude auf den folgenden Tag war auf beiden Seiten gleichermassen groß. Morgen steigt das „Weddicoat Festival“. Die kirchliche Trauung der Beiden mit anschliessender großer Party. „It´s our special Day“, titelt die Einladungskarte.

Am nächsten Morgen treffe ich um 11 Uhr bei Nicole zuhause ein. Als allererstes hatte ich nicht die Kamera in der Hand, sondern ein Glas Wasser und geschätzte tausend Haarklammern. „Meine Hochzeitsfotografin, bekommt erstmal eine richtige Fithiesfrisur“ so Nicole. Zwar hatte ich mir eine Minitolle gemacht und ein Bandana in die Haare gebunden und auch der Rest des Outfits war auf die Hochzeit abgestimmt. Doch was dann aus meinen Haaren gezaubert wurde, war einfach nur schön. Noch einige Aufnahmen vom Brautkleid und der Braut beim Frisieren und es ging mit der Schwester des Bräutigams zum Hotel Lottental. Hier traf ich Stefan, den Bräutigam, beim Dekorieren der Tische an.

Schallplatten als Tischsetzt und kleine Schalen für Blumen, ebenfalls aus Schallplatten. Cola-Glasflaschen als Gastgeschenke, gefaltete Papierboote und Tischkarten von Fotos des „Save the Date“-Shootings. Eine riesige Candybar und ein Photobooth runden den Festsaal ab. Mit einem Bus alten Bus wird ein Teil der Hochzeitsgesellschaft vom Hotel zur evangelischen Kirche in Herbede gefahren. Leider ist es ein Oldtimer aus den 80ern. Der Bus aus den 50ern musste kurzfristig in die Werkstatt. Doch diese Kleinigkeit tut der guten Laune keinen Abbruch. Mit Musik aus den 50er Jahren halten wir an der Kirche, entlassen die Gäste um dann Nicole abzuholen.

Die strahlende Braut steht schon vor der Haustür als der Bus hält. Sie wird begleitet von Ihren „Mädels“ und dem zweiten Teil der Hochzeitsgesellschaft. Auf dem Weg zur Kirche herrscht ausgelassene Stimmung. Es wird gelacht und mitgesungen.

An der Kirche angekommen, steigt Nicole zuletzt aus dem Bus. „WOW“ ist alles was Stefan sagen kann. Es funkt ordentlich zwischen den Beiden. Mit jedem Moment, den man Nicole und Stefan erlebt, merkt man, dass die Beiden einfach zusammen gehören.

Die kirchliche Trauung wird durch musikalische Einlagen von Familie und Freunden und einer Rede der Brautmutter abgerundet. Die Dekoration mit Sonnenblumen unterstreicht die Freude die wärend der Feier mitschwingt. Der Ausszug der Beiden ist ein weiteres Highlight. Zu „Stand by me“ von Ben E. King verlässt die gesamte Hochzeitsgesellschaft tanzend die Kirche. Noch draussen wird der Refrain lauthals mitgesungen. Zwischen Glückwünschen, Freudentränen, herzlichen Umarmungen und Erfrischungen von der aufgebauten Strandbar, halte ich das Geschehen fotografisch fest.

Mit dem Bus geht es dann zu Post´s Lottental. Hier wartet bereits eine 50ties Band mit Gitarre, Contarbass und Gesang auf das Brautpaar. Eine Rede vom Vater des Bräutigams eröffnet das „Weddicoat Festival“. Nachdem Festivalbändchen an alle Gäste verteilt worden sind, wird der riesige, herzförmige Erdbeerkuchen angeschnitten.

Die Stimmung ist ausgelassen. Das merkt man auch bei den folgenden Portrait und Gruppenaufnahmen, die wir kurzer Hand auf dem angeschlossenen Minigolfplatz machen. „Bloß nichts klassisches“ klingt es mir noch in den Ohren. Und die Aufnahmen, die entsstehen sind alles andere als klassisch. Ausgeflippt, fröhlich und lustig, so wie das Brautpaar selbst. Das Schöne, alle machen mit. Bis zum Abendessen enstehen so ganz besondere und vorallem sehr individuelle Hochzeitsfotos.

Um 19 Uhr verabschiede ich mich und bin hin und weg von dieser durch und durch wundervollen Hochzeit.

Einige Wochen später kommt Nicole mit ihrer Mutter die Bilder abholen. Beide freuen sich sehr über die gelungenen und witzigen Aufnahmen. Begeistert und wieder ein wenig im Rausch der Feierlichkeiten planen wir schonmal das „Trash the Dress“-Shooting. Der Bericht dazu folgt dann in ein paar Wochen.

Ich möchte mich bei Nicole und Stefan bedanken, dass ich Teil dieser großartigen Hochzeit sein und sie in Bildern festhalten durfte. Es war mir eine Freude eure großen Momente begleiten zu dürfen. Danke für die grandiose Frisur, die tolle Zeit, die wunderbaren Aufnahmen, die Ausstellungserlaubnis und zwei aussergewöhnliche Menschen die ich wohl als meine Freunde bezeichnen darf.

— Veröffentlicht am 20. Juli 2015 at 11:05