Ein Geiger vor der Kamera

Fotografin für Portraitfotografie mit Fotostudio in Witten Herbede

Aachen 2010. Es ist ein schöner, sonniger Tag. Die Auzubildende und ich stehen an der Portraittheke von Fotohaus Preim und warten auf einen Termin. Wir unterhalten uns über Musik und ein neues Album, das sie sich gekauft hat. Geigenmusik. Ich mag das nicht so, aber sie ist begeistert. Das Paar für den Termin trifft pünktlich ein und die Auszubildende geht mit ihnen ins Studio.

Wenige Minuten später betreten zwei Männer den Laden und kommen auf die Theke zu. „Ich brauche Bilder für meinen Reisepass.“ grinst mich der langhaarige der beiden an. Ich lasse die beiden ins Studio.

Die Auszubildende ist im Büro und holt Speicherkarten als ich ihr dort begegne. „Rate mal, wer im Pass-Studio sitzt! Haben wir gerade noch drüber gesprochen.“ Völlig ungläubig fragt sie „Gerade? Wir haben gerade über David Garrett gesprochen. Das kann ja nicht sein!“ Mit einem „Doch, kann sein!“ verlasse ich das Büro. Zu gerne hätte ich ihren Gesichtsausdruck gesehen. Ein Kollege erzählte später, sie sei mit weit aufgerissenen Augen aus dem Büro gekommen als sie ihm erzählte, wer gerade im Studio sitzt.

David und sein Bruder warten auf mich. Ich mache die Bilder und lasse die beiden eins auswählen. Wärend ich die Bilder ausdrucke, bedankt sich David für den professionellen Umgang: „Das kommt selten vor, dass ich so normal behandelt werde!“ Sein Buder grinst und fragt: „Und? Schon sein neues Album gehört?“ Mit einem Lachen gebe ich zurück: „Nein, habe mich aber gerade noch mit der Auszubildenden darüber unterhalten. Geige ist jedoch leider nicht so meins. Und wenn es um das Covern von Metallica und ähnlichen Bands geht, sind mir die Cellos von Apocalyptica lieber.“ „Ganz schön frech“ sagt sein Bruder. David sagt nur: „Ehrlich. Find‘ ich gut.“ Und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Trotzdem ein Autogramm für die Auszubildende?“ Die beiden setzen sich vorne an die Theke, um auf die Bilder zu warten.

Mein Chef kommt ins Studio und sagt, ich solle ruhig einige Bilder mehr drucken, um Autogramme für die Kollegen und mich zu bekommen. Gesagt, getan und David Garrett völlig unprofessionel um Autogramme gebeten. Mit einem „Lieben Dank nochmal. Ich empfehle Dich weiter!“ verlassen David und sein Bruder den Laden.

David Garrett war nur eine der vielen Aachener Persönlichkeiten vor meiner Kamera. Aber mit Abstand der interessanteste und entspannteste Kunde für ein Reisepassbild. Das Autogramm hat seitdem einen festen Platz an meiner Pinwand im Fotostudio Witten.

— Veröffentlicht am 14. Januar 2015 at 9:35