Das Jahr 2015

Fotografin für Portraitfotografie mit Fotostudio in Witten Herbede

Autor

Kategorien Newsticker

Frei nach dem Motto besser spät als nie, hier mein Jahresrückblick 2015.

Das Jahr 2015 war spannend, arbeitsreich und wundervoll, doch es hatte auch sehr nervenaufreibende, traurige und stressige Momente. 2015 hat viel bewegt und mich wachsen lassen und dafür bin ich sehr dankbar.

Doch nun zurückgesehen:

Von Januar bis Juni fand man mein Studio noch im beschaulichen Herbede. Unweit grüner Wiesen und dem Kemnadersee, schön gelegen im Ortskern. Doch leider musste ich diese Idylle verlassen. Nach 2 Jahren in Herbede, fand ich ein kleines, sehr schickes Ladenlokal in der Wittener Innenstadt. Direkt gegenüber von Blumen Risse und in guter Nachbarschaft zu Optik Orthbandt. Auch Juwelier Christ und Hörakustik Geers sowie Sanitätshaus Richter liegen in unmittelbarer Nähe. Verlässt man das Studio, fällt man praktisch in die Einkaufsstrasse Wittens. Einfach ein Traum.

Vom 26.06.-28.06. stemmten wir dann mit drei Leuten den gesamten Studioumzug. Der Feinschliff wurde in der darauf folgenden Woche getätigt und pünktlich zum Betriebsjubeläum eröffnet. Insgesamt eine sehr stressige Woche doch absolut lohnenswert.

Dieses Jahr hatte ich insgesamt 115 Termine davon 70 im neuen Studio. Nicht mitgezählt, über 50 Bewerbungsfotos, zahlreiche Passbilder und einige TFP-Shootings.

13 Hochzeiten waren es 2015. Meine beiden absoluten Highlights waren Nicole und Stefans 50er Jahre Hochzeit und die Hohzeit meines Bruders. Doch jede einzelne war besonders und ich freue mich, dass ich 13 Mal euren, bis dahin, wundervollsten Tag fotografisch begleiten durfte. Mit in diese Kategorie gehören wohl auch der weitentfernteste und der ungewöhnlichste Ort, an dem ich in diesem Jahr Portraits gemacht habe. Am weitesten entfernt: Cuxhaven, hier fand das „Trash the Dress“- Shooting von Nicole und Stefan statt. Am ungewöhnlichsten: eine verlassene Zeche in Bochum, hier machte ich ein Teil der „Trash the Dress“- Aufnahmen von Elisa und Markus. Die kleinste Hochzeit fand am Hohenstein mit 4 Personen, der Standesbeamtin und mir statt. Das schönste Hochzeitsauto war eine weisse Pagode, das ausgefallenste der Linienbus von Nicole und Stefan. Die Hochzeiten fanden hauptsächlich in Witten statt, doch auch in Bochum und Aachen war ich 2015 als Hochzeitsfotografin unterwegs.

Die meisten Personen im Studio hatte ich mit einer Familie. 8 Personen und Hund. Dicht gefolgt von 7 Geschwistern im Alter von 2-15. Und sogar eine Familie aus Hamburg war für Portraitaufnahmen im Studio. Es ist immer wieder schön Familien zu fotografieren und 2015 waren es jede Menge.

Auch Retuschen und Monatgen kamen dieses Jahr nicht zu kurz. auch wenn die meisten Aufträge einen traurigen Hintergrund haben, macht mir dieser Bereich der Bildbearbeitung sehr viel Freude. Ausserdem ist es schön zu wissen, Menschen mit einem neu aufbereitetendem Bild ein Stück Erinnerung zu erhalten. Meine Leiblingsmontage war ein Bild von Nicole und Stefans 50er Jahre Hochzeit und dem Cover der „War of the Worlds“ Schallplatte. Diese gefiel den beiden sogar so gut, dass ich nochmal dran durfte um ein Filmplakat daraus zu machen.

Auch Fotoalben habe ich viele erstellt und Sie dürfen auf tolle Angebote in diesem Bereich gespannt sein. Denn viele Termine wie Hochzeiten, Babybauch und Newborn aber auch Dessousaufnahmen, erhalten ab 2016 Fotobuchpakete.

A propros, unerwartet viele Dessousaufnahmen fanden im neuen Studio statt. Dazu wird es 2016 auch noch viele tolle Angebote geben. Wunderschöne Schwangerschaftsaufnahmen und süße Babyfotos wurden gemacht. Paaraufnahmen, alle einzigartig und wundervoll. Meine Highlights: Sonnenschein Emilia (6) mit Baby Lucio, Seifenblasen und Babybauch, Liam (6) mit Schlange Corona, Basti am Alten Bahnhof, Dirk und Evas Fototermin wenige Tage vor Ihrer Abreise nach Australien, Christian in der Zeche, 3 besondere Frauen, die vor der Kamera ganz sie selber waren, obwohl sie es so nicht erwartet haben, der Streit ums Lebkuchenherz, eine aussergewöhnliche Person, die ganz überrascht war, dass doch jedes Foto gut geworden ist, Kyra in Hagen und weitere grandiose Fotomomente.

Natürlich hatte ich auch wieder Tiere vor der Kamera. Doch blieb es 2015 nicht nur bei Hunden und Pferden. Im Oktober begann ich mit Thorsten, Besitzer von 14 Schlangen, die „Snakedays“ zu planen. Insgesamt 4 mal hatte ich diese spannenden Reptilien nun schon vor der Kamera. Ab Januar starten dann unsere „Snakedays“. Weitere Infos gibt es hier im Blog.

2015 war ausserdem das Jahr der Businessaufnahmen. In keinem Jahr zuvor, war ich so oft zu Aussenterminen unterwegs. So fotografierte ich die Kanzlei eines Steuerberaters, diverse Gebäude und Räumlichkeiten für den Malerbetrieb Ferber und Portraitaufnahmen für Scandric auf dem Gelände der Henrichshütte in Hattingen. Machte Aufnahmen der Radiologie im Knappschaftskrankenhaus Langendreer und Innenaufnahmen einer Zahnarztpraxis, hielt ein Kosmetikstudio im Detail fest, stellte Bildmaterial für das Josefshaus in Herbede her sowie für einen ambulanten Pflegedienst aus Sprockhövel. Ebenfalls ließ Valentinas Fachbereich Imageaufnahmen von mir anfertigen, genau wie das Reanimations Center von Frau Bülow, die RAG Montanimmobilien wollten Räumlichkeiten darstellen lassen, Hörakustik Steneberg ließ Mitarbeiter Portraits bei mir machen und Frau Obersteiner brauchte Produktfotos ihrer Glücksknoten-Paaranhänger. Viele dieser, wie auch weitere spannende Businesstermine, wurden mir von der Kommunikations- und Werbeagentur meap vermittelt. An dieser Stelle möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit bedanken und vorallem für den witzigsten Aussentermin 2015, euer Weihnachstkarten Fotoshooting. Hier auch einen lieben Dank an eine wirklich tolle Frau und gute Freundin, für die gute Zusammenarbeit und ein hervorragendes Styling der meap-Crew.

Besonders möchte ich mich bei meinem geschätzen Kollegen Robin für 2 gelungene Fotokurse bedanken. Danke für deine Unterstützung, deine Power und deine Begeisterung an der Fotografie. Es macht Spaß mit dir zu arbeiten und ich hoffe wir bieten gemeinsam weitere Kurse an. Auch die Teilnehmer beider Kurse haben ein Danke verdient. Super motiviert und viel Spaß an der Fotografie, dass macht Freude.

Ebenfalls geht ein herzlicher Dank an meinen Kollegen Alexander Spanke von lensflair. Es ist toll einen Kollegen in Witten zu wissen, der seinen Beruf genau so liebt wie ich. Zu wissen, dass man mit dir zusammenarbeiten kann und, dass du mir sehr geholfen hast, wenn ich Doppelbelegungen gehabt hätte. Ich freue mich schon auf das nächste lensflair & coffee -Treffen bei dir im Studio und auf weitere gute Zusammenarbeit.

Ein Dank gilt ebenfalls meinem Fotolabor sowie allen Lieferanten, welche meine Arbeit erst möglich machen. Denn es ist gut zu wissen, dass ich mich auf ein gutes Zusammenspiel verlassen kann.

Ich möchte mich mit diesem Beitrag ganz besonders bei all meinen Kunden, Freunden und Bekannten, allen Kollegen, neuen Begegnungen sowie bei meinen Praktikanten und Models bedanken. Danke für das Vertrauen in meine Arbeit!

Ich freue mich auf viele neue, wunderbare und grandiose Fotomomente mit euch! Ihr seid wundervoll!

— Veröffentlicht am 11. Januar 2016 at 16:00