Bewerbungsfotos – Warum vom Profi?

bewerbungsfotos
Egal ob Sie Ihre Karriere gerade erst starten oder auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind: Sie brauchen professionelle Bewerbungsfotos!
Warum Bewerbungsfotos vom Profi und nicht ein schönes Foto, wo man einfach gut getroffen ist, z.B. vom letzten Urlaub auf Mallorca? Und warum kein günstiges Automatenbild?

Es bewerben sich schätzungsweise bis zu 150 Arbeitssuchende auf eine Stellenausschreibung. Demnach haben Personaler nicht viel Zeit zum Sichten der Unterlagen. Im Durchschnitt schauen sie eine Bewerbung lediglich ca. 2 Minuten an.

Das Foto ist hierbei ein wichtiges Entscheidungskriterium. Deshalb sollte Ihr Bewerbungsfoto ein aussagekräftiger Blickfang sein. Sie hinterlassen hiermit schließlich einen ersten Eindruck von sich. Nutzen sie diese Chance, sich von Ihrer besten Seite zu zeigen und sympathisch wirken.

Denn der erste äussere Eindruck lässt sich nachträglich nicht ändern. Selbst wenn Sie noch so gut getroffen sind, sollten Sie den Urlaubsschnappschuss vermeiden. Bewerbungsfotos sollen Sie nicht nur bestens darstellen, sondern auch Kompetenz vermitteln.Auch das supergünstige Automatenbild sollte nicht auf dem Deckblatt oder über dem Lebenslauf prangen. Denn dieses Bild mag zwar schneller und günstiger sein, doch leider sieht es auch genau so aus. Achten Sie zusätzlich auf die Aktualität Ihrer Bilder und verwenden sie keine Fotos, die älter als zwei Jahre sind.

Gute Bewerbungsfotos unterstreichen Ihre Bewerbung positiv und vermitteln einen guten ersten Eindruck. Doch was macht ein gute Bewerbungsfotos aus?

Ein Bewerbungsfoto ist im Idealfall ein Portrait Ihrer Persönlichkeit. Es sollte Ihre Ausstrahlung, Ihren Charakter und Ihre Kompetenz widerspiegeln.

Verschiedene Berufe erfordern verschiedenste Eigenschaften und Fähigkeiten. Versuchen Sie diese auf einem Foto zu verkörpern. Ihnen stehen dabei viele Gestaltungsmöglichkeiten offen. So können Sie Ihre Persönlichkeit durch Kleidung, Bildhintergrund, Körperhaltung, Bildausschnitt und die Wahl zwischen Schwarzweiß- oder Farbfoto unterstreichen.

Seien Sie sich im Klaren darüber, was Sie mit Ihren Bewerbungsfotos aussagen wollen und wie Sie wünschen, wahrgenommen zu werden. Das macht es Ihrem Fotografen einfacher, Ihre Wünsche umzusetzen und zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen.

Ausstrahlung – Das A und O bei Bewerbungsfotos

Am Tag des Fototermins sollten Sie in guter Stimmung sein. Versuchen Sie, Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Selbstbewusstsein zu steigern und sich Ruhe zu gönnen.

Vielleicht ein leckerer Kaffee in der kleinen Eisdiele an der Ecke, ein gemütlicher Spaziergang am See oder als kleine Belohnung nach dem Termin eine leckere Pizza, vom Italiener nebenan. Nehmen Sie sich Zeit um entspannt zu wirken.

Sicher ist es schwer, sich vor der Kamera zu entspannen. Sprechen Sie Ihr Problem an, unterhalten sie sich mit Ihrem Fotografen, er wird sich die Zeit nehmen, die Sie brauchen.

Lächeln Sie! Versuchen Sie ein natürliches Lächeln und einen möglichst unverkrampften Gesichtsausdruck. Denken Sie dabei einfach an etwas Schönes. Es ist wichtig, dass Ihr Lächeln herzlich wirkt und Ihre Augen mitlächeln. Keiner wird Sie zwingen, offen zu Lachen, oder „Zähne zu zeigen“ wie man so schön sagt. Aber ein freundliches Lächeln sollte für eine Bewerbung drin sein. Es ist wichtig, dass Sie sich wohlfühlen und dies widerspiegeln.

Ein guter Fotograf hat den Blick für den richtigen Moment, er wird einige Aufnahmen machen, diese mit Ihnen gemeinsam sichten und solange fotografieren, bis Ihre Vorstellungen umgesetzt sind.

Im Zweifelsfall lieber klassisch

Wählen Sie Kleidung aus, die zur Berufsparte oder Branche passt. So kann ein Mediengestalter sich ruhig etwas ausgefallener in Szene setzen als z.B. ein Bankangestellter.

Um welchen Beruf es auch geht, denken Sie daran, ein „Wohlfühl-Outfit“ zu wählen. Fühlen Sie sich verkleidet, transportieren Sie dies über Ihr Bewerbungsfoto.

Sind Sie sich bei Ihrer Bekleidungswahl nicht sicher? Nehmen Sie zum Termin verschiedene Kleidungsstücke mit. Ihr Fotograf wird Sie dann entsprechend beraten oder Fotos in verschiedenen Outfits machen.

So können Sie später je nach Unternehmen z.B. zwischen klassischem Businesslook und legerem Outfit wählen.

Schwarzweiß oder Farbe?

In erster Linie sollten sie hier nach Ihrem eigenen Empfinden entscheiden. Auch gibt es Unternehmen, die Vorgaben zur Farbigkeit machen.

Ein mir bekannter Personaler rät: „Sind Sie sich nicht sicher, wählen Sie Farbfotos.“ Doch hier ist die Qualität umso entscheidender. Finger weg von wild gemusterten Krawatten, riesigen Schmuckelementen und überzogenem Make-Up. Achten Sie auf Stil und halten Sie Schminke dezent!

Beim Schwarzweiß-Bild gilt: Die fehlende Farbigkeit regt die Fantasie an. Der Betrachter verweilt länger bei einem Bild. Es wirkt zurückhaltender, sachlicher und interessanter.

Auffallen

Klassische Bewerbungsfotos sind zwischen 6×4,5 und 5×7 cm groß. Verwenden Sie keine Postkartengröße oder Ganzkörperportraits, dies wird nur in Modellagenturen benötigt. Das Format ist frei wählbar. Hoch- oder Querformat? Beides ist möglich.

Doch mit dem klassischen „Kopf und Kragen“-Bild, werden Sie sich nur wenig von der Masse abheben.

Aussergewöhnliche Aus- oder Anschnitte wecken die Neugier des Betrachters. Ein Anschnitt im Gesicht ist fesselnder und regt das Hirn zur Vervollständigung an. Der Betrachter verweilt länger beim Bild.

Der richtige Ausschnitt sowie Hände, Arme oder Oberkörper zu integrieren, kann sich positiv auf die Bildaussage auswirken. Bilder im Stehen oder in Bewegung vermitteln mehr Dynamik. Ein quadratischer Ausschnitt kann die Bildaussage auf den Punkt bringen.

Seien Sie kreativ. Ihr Fotograf berät Sie gerne.

Halten was Ihr Bild verspricht

Qualitativ hochwertige Bewerbungsfotos geben Aufschluss über Ihre Motivation, Ihre Zielstrebigkeit und Leistungsbereitschaft.

Sie wecken damit Neugier an Ihrer Person und unterstreichen Ihre Persönlichkeit. Sie heben sich von der Masse ab und vermitteln den Eindruck, der angestrebten Position gewachsen zu sein.

Ein professionelles Bewerbungsfoto fördert den Wunsch, Sie persönlich in einem Bewerbungsgespräch kennenzulernen und Sie erhalten die Chance, die durch das Bewerbungsfoto geweckten Erwartungen zu erfüllen.

— Veröffentlicht am 17. Februar 2015 at 12:00